Karl Stephan

 von Habsburg -Teschen

(1860 - 1933)


Admiral


Biographie: Karl Stephan von Habsburg-Teschen (sein vollständiger Name war Karl Stephan Eugen Viktor Felice Maria von Habsburg-Teschen) war in Brünn (Brno) in Tschechien, am 5. September 1860 geboren. Er starb bei Żywiec in Polen am 7. April 1933.
Mitglied der Habsburg Geschlechtes, Admiral der k.u.k. Kriegsmarine, Karl Stephan war Sohn des Erzherzoges Karl Ferdinand von Habsburg-Teschen und von dessen Gemahlin, Erzherzögin Elisabeth Franziska von Habsburg-Lothringen.
Er war im Schloß von Zidlochovice (Gross Seelowitz) neben Brünn (Brno) geboren. Patenonkeln und Patentänten an seine Taufe waren die Königin Maria Theresia von Bayern, der Erzherzog Friedrich von Österreich-Teschen, die Königin Marie Christine von Spanien und der Erzherzog Eugen von Österreich.
Am 28. Februar 1886 heiratete Karl Stephan in die Hofburg in Wien die Erzgerzögin Maria Theresia von Habsburg-Toskana: sechs Sohne wurden geboren.
Seine Militärkarriere begann im 1876 als er Oberleutnant in einem Infanterie-Regiment wurde; er besuchte später die Kaiserliche Marine-Akademie von Fiume und trat in die k.u.k. Kriegsmarine ein. Im 1879 war er auf die gepanzerte Korvette “Saida”, damals Schulschiff für die See-Kadetten, wie Offizier mit dem Rang von Linienschiffsfähnrig.
Kontre-Admiral im 1893, Kommandant einer Kreuzer-Division im 1894, er wurde später Vize-Admiral im 1901 und Admiral im 1911 befördert.  Ab dem Anfang des erstes Weltkrieges leitete Karl Stephan alle Kriegs Hilfs-Institute bis am 1916 als Karl I. Kaiser wurde: der neue Kaiser nahm für sich die Schirmherrschaft der Institute und beförderte Erzherzog Karl Stephan wie sein Stellvertreter bis am 1918 als er Kommandant des Hafens von Cattaro, heute in Montenegro befördert wurde.
Am 5. November 1916 der deutsche Kaiser Wilhelm II. und der österreichischer Kaiser Franz Joseph I. abzeichneten eine Akte um Polen unabhängig, unten eine autonome königliche Krone, zu machen. Karl Stephan wurde als Kandidat für eine mögliche Regentschaft aufgestellt. In dieser Zeit lebte nähmlich Karl Stepahn in Żywiec und wurde gewählt weil er richtig und fließend das Polnische sprach.
Mit diesen Absichten wurden zwei von seine Töchter mit polnische Prinzen der adeligen und weltlichen Geschlechte von die Radziwill und die Czartoryski geheiratet.
Jedenfalls auflöste sich der Plan im Rauch wegen die zahlreichen Widersprüche die aufkommen konnten und Karl Stephan mußte die Vorstellung König von Polen zu werden verlassen.